Sieger der Herzen beim Landesfinale in Wangen/Allgäu

s move 2015"Respekt hilft" war das Motto beim Landesjugendfeuerwehrtag in Wangen/Allgäu am 11. Juli 2015. 30 Mannschaften aus dem Ländle spielten die Landessieger aus. Die Vorrunden begannen am Nachmittag; die KO-Spiele der Finals starteten nach einer Pause am Abend und zogen sich in die angenehme Kühle des Sommerabends.

In den drei Altersgruppen traten neun, 22 und neun Mannschaften an. Rund 20 Helfer sorgten beim Auf- und Abbau, als Turnierleitung, DJ und Courtbeobachter für einen reibungslosen Ablauf. Marco und Andy vom Basketballverein Wangen brachten ihr Wissen mit ein: „Ich war erstmal ziemlich überrascht, wie gut die Jugendfeuerwehr Streetball spielen kann. Die Spieler gingen mit einem so großen Ernst heran wie ich es eigentlich nur von eingefleischten Nachwuchs-Basketballern kenne.“

„Respekt hilft“ – unter diesem Jahresmotto verknüpft sich S-MOVE mit KaReVeTo. Die Darsteller im Kurzfilm machten es vor – und alle Mannschaften machen es nach: Die Spielgegner schütteln sich vor und nach der Partie die Hände, dankten den Courtbeobachtern und zeigten ihre Fouls selbst an. „Weil Streetball eben ohne klassischen Schiedsrichter auskommt, müssen die Spieler Fouls und Körbe selbst anzeigen bzw. anerkennen. Meinungsunterschieden müssen selbst ausgemacht werden. Hierbei muss man trotz hitzigen Spielzügen und dem Drang zu gewinnen fair uns respektvoll bleiben.

S-MOVE verkörpert die Werte der Jugendfeuerwehr.“ so Thomas Häfele, Landesjugendleiter. Marco vom Basketballverein Wangen brachte es auf den Punkt: „Man hat gemerkt, wie sich die Kids mit Respekt und dem was dahinter steckt auseinander gesetzt haben. Auch für Erwachsene ist es keineswegs einfach. Aus meiner Sicht als Courtbeobachter haben alle Spieler während des Turniers dazugelernt – nämlich verlorene Spiele zu akzeptieren und eigene Fehler zuzugeben.“ Ein Betreuer aus dem Fanclub seiner teilnehmenden Jugendfeuerwehr machte die eigentlichen Gewinner aus: „Der Zuschauer am Spielfeld erkennt sofort, welche Mannschaft fair spielt. Fair spielende Teams können auch verlieren – und DANN sind sie die wahren Sieger des Spiels.“ Und so schloss sich S-MOVE 2015: Mit dem Run durch die Fanmeile – die Gewinner und Sieger der Herzen einmütig nebeneinander.

Der Dank für die Ausrichtung und Unterstützung der Vorentscheide und des Landesfinales gilt der Jugendfeuerwehr Wangen / Allgäu, den Regionen und Bezirken, dem Innenministerium Baden-Württemberg und der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg sowie dem Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg für die ideelle Unterstützung und der Unfallkasse Baden-Württemberg als für die sportliche Unterstützung.

Platziert wurden in der Gruppe 10-13 Jahre

  1. Lauterbach
  2. Au 2
  3. Liedolsheim
  4. Weingarten

Platziert wurden in der Gruppe 13-16 Jahre

  1. Feuerdrachen Lobbach
  2. Frittlingen 2
  3. Vellberg
  4. Rappenauer Jungs

Platziert wurden in der Gruppe 16-18 Jahre

  1. Crazy Banana Vilchband
  2. Au 2
  3. Einhardt Sigmaringen
  4. Steinen Weitenau