Gewonnen...!

Unsere PokaleIm Rahmen der Delegiertenversammlung in Schliengen fand das große Finale des landesweiten Streetballturniers für Mitglieder der Jugendfeuerwehren statt. Seit April 2007 führen die Jugendfeuerwehren Baden-Württemberg und die Unfallkasse Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Innenministerium die Sportaktion „S-MOVE“ durch.

Im Mittelpunkt dieser Aktion steht das Training für zukünftige Feuerwehrfrauen und –männer. Ziel dieses Turniers ist, neben Training von Koordination und Teamgeist, die Fitness und Geschicklichkeit der Jugendlichen zu steigern, um so das Unfallrisiko im späteren aktiven Feuerwehrdienst zu mindern. Die Unfallkasse Baden-Württemberg hat die gesamte Aktion der Jugendfeuerwehren in Baden-Württemberg großzügig unterstützt und so unter anderem die Finanzierung von 48 Streetballkörben und -bällen ermöglicht.

Nur so war es möglich in einer einheitlichen Linie mit möglichst gleichen Rahmenbedingungen zunächst die Regionalentscheide und zum Abschluss in Schliengen das Finale durchzuführen.

 

„Fair Play“ ist die wichtigste Regel dieser Sportart. Auf dem Feld spielen immer 3 gegen 3. Durch Münzwurf wird der erste Ballbesitz entschieden. Der Ballbesitz wechselt nach jedem Korberfolg. Vor einem Korberfolg muss der Ball von mindestens 2 Spielern des angreifenden Teams berührt worden sein. Beim Streetball gibt es keinen Schiedsrichter, nur einen sogenannten „Courtbeobachter“, der den Spielstand und alle Fouls notiert und bei Unstimmigkeiten einschreitet. Fouls werden von den Spielern selbst angezeigt. Wenn ein Spieler bei einem erfolgreichen Wurf gefoult wird, zählt der Korb und der Ballbesitz wechselt. Ein Spiel endet, wen ein Team 12 Punkte erreicht hat oder die Spielzeit von 10 Minuten vorbei ist. Ein Freiwurfschießen entscheidet bei Unentschieden. Beim hiesigen Turnier wetteiferten 40 Mannschaften aus ganz Baden-Württemberg in zwei Altersklassen um 6 Pokale.

Als Sieger konnten folgende Mannschaften ermittelt werden.

Altersgruppe 10-14 Jahre:

1. Platz JF Schramberg 2
2. Platz JF Dettingen
3. Platz JF Altdorf 1

Altersgruppe 15-18 Jahre

1. Platz S-Move Superstars JF Au
2. Platz JF Vilchband
3. Platz JF Ulm- G-Town Allstars

Die Siegerehrung fand direkt nach Finalende am Infostand der Unfallkasse Baden-Württemberg statt und wurde von Landesjugendleiter Hans Peter Schäfer und Manfred Hagelstein, dem Vorsitzendenden der Geschäftsführung der UKBW durch geführt. Die jeweils ersten drei Mannschaften jeder Altersgruppe konnten neben der Urkunde auch einen eigens für die Veranstaltung gestalteten Wandpokal mit nach Hause nehmen.

Außerdem wurde ein Teil der Eisenbahnstraße zur Aktionsmeile umfunktioniert. Untere anderem standen verschiedene Feuerwehrfahrzeuge der Feuerwehren Schliengen, Liel, Mauchen, Obereggenen, Bad Bellingen, Lörrach und Müllheim zur Schau. Ein großer Zuspruch fand auch das Experimentarium, wo kleine Versuche und Explosionen durchgeführt wurden, so galt es u. a. Feuer mit Wassersprühflaschen zu löschen. Es wurde demonstriert, wie eine Staubexplosion zu Stande kommt und was die unterschiedlichen Gefahrgutzeichen bedeuten.

Der Aktionstag für die Jugendfeuerwehren fand einen großen Zuspruch. Es konnten einige Kontakte geknüpft und Freundschaften vertieft werden, da viele Jugendfeuerwehren bereits am Freitag angereist waren und in der Lieler Schlossgartenhalle übernachteten.

Bericht: www.feuerwehr-schliengen.de