Das war SMOVE 2008

Beim Landesjugendfeuerwehrtag am 21. Juni in Ravensburg und Weingarten spielten 38 Mannschaften in zwei Alterskategorien um den Landessieg. Alle Teams hatten sich zuvor in ihren Landkreisen für das Finale auf Landesebene qualifiziert.

Das Turnier wurde durch Landesbranddirektor Herrmann Schröder, Herrn Kunz von der Unfallkasse Baden-Württemberg und Landesjugendleiter Thomas Häfele eröffnet. Nach einem symbolischen Korbwurf und der Signatur zweier Bälle begann der Wettstreit in der Bachstraße in Ravensburg. Zehn Spielfelder belebten den Straßenzug inmitten der Innenstadt, hunderte Zuschauer und Spieler säumten das Turnier, ein DJ sorgte für die richtige Stimmung.

Die Courtbeobachter und Turnierleiter waren allesamt Freiwillige aus ganz Baden-Württemberg die sich bereits in ihren Landkreisen mit S MOVE befasst hatten und am Abend vor dem Finale intensiv mit den Regeln auseinander gesetzt hatten. Als gegen 22 Uhr die Dämmerung hereinbrach leuchtete das Technische Hilfswerk aus Pfullendorf den Ort des Geschehens aus: S MOVE@night eben. Die von der UKBW gesponserten T-Shirts für jede am Finale teilnehmende Mannschaft sorgten für ein buntes Getümmel. Die Spiele wiesen einen professionelleren Charakter als im Auftaktjahr der Aktion 2007 auf. Viele Jugendfeuerwehren nahmen das diesjährige Turnier zum Anlass gezielt zu trainieren. Trotz dem aufkommenden Ehrgeiz blieben alle Teams fair und verhielten sich kameradschaftlich.

Den drei Erstplatzierten in jeder Alterskategorie überreichten Projektleiter Dominic Gißler, Landesjugendleiter Thomas Häfele und seine beiden Stellvertreter Michael Neubauer und Martin Stürzl, der Direktor der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal Michael Willms und Kreisjugendwart und Verantwortlicher für den Landesjugendfeuerwehrtag Michael Otto je einen Gutschein für einen Besuch an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal. Die Viertplatzierten besuchen die Fernsehstudios des SWR in Stuttgart anlässlich der Sendung „Sport im Dritten“. Da alle Teams mit erreichen des Finales schon hervorragendes geleistet hatten, wurde die Finalteilnahme mit einer Urkunde und einer Medaille bedacht.

Nächstes Jahr findet das S MOVE als S MOVE@school statt. Näheres gibt es zum Jahresende unter www.s-move.de und per Newsletter.